Logo_leer.png

PUBLICATIONS

Monographs & Edited Volumes

Präsenz und implizites Wissen: Zur Interdependenz zweier Schlüsselbegriffe der Kultur- und Sozialwissenschaften

Edited by Christoph Ernst and Heike Paul in cooperation with Katharina Gerund and David Kaldewey
transcript Verlag
2013
The Myths that made America.jpg

Präsenz – definiert als zeitliche und räumliche Gegenwart und Unmittelbarkeit – steht in einem Begründungszusammenhang mit implizitem Wissen. Innerhalb der Forschungsdiskussion um Präsenz etabliert der Band einen neuartigen Ansatz, indem er verschiedene Diskursivierungen von Präsenz in Religion, Kunst, Politik, Medien sowie Populärkultur aus dieser Interdependenz heraus zugänglich macht. Die Beiträge verfolgen dabei eine kulturvergleichende Perspektive, die speziell auf die Klärung der Kulturspezifik von Präsenzkonzepten abzielt und neue Möglichkeiten zur Analyse eines bisher wenig beachteten Themas eröffnet.